Festival / Gewinner

Freie Kategorie

Nominierungen:

Als zöge die Landschaft
37 ohne Zwiebeln
Salige
Flummi
Die Babysitterin


Gewinner:

1. Preis
Der Hauptpreis der Jury ist mit 400 Euro dotiert und wird vom InterCityHotel Magdeburg gestiftet.

SALIGE

Spielfilm, Österreich/Deutschland 2006, 20:00 min
Regie: Peter Folie
Drehbuch: Peter Folie
Kamera: Markus Tomsche
Schnitt: Moritz Grund
Darsteller: Julia Brendler, Sebastian Urzendowsky

Annika lebt unbemerkt in einer Hütte abseits einer kleinen Bergsiedlung. Durch eine Unaufmerksamkeit wird sie von Henrik entdeckt, der sie fortan, als heimlichen Zeitvertreib benützt. Als sich Annika an die Öffentlichkeit wagt, erlangen die Siedler Gewissheit über Henriks Machenschaften. Jedoch anstatt Annika zu helfen, scheint nun die ganze Siedlung die Wehrlosigkeit Annikas ausnützen zu wollen.


Begründung der Jury:

Erschütternd und bewegend – Salige ist die stimmige Zustandsbeschreibung des dörflichen Klimas in einer abgeschiedenen Region. Sehr gute Schauspieler und der Kontrast aus kühler Atmosphäre und tragischen Momenten geben der Inszenierung emotionale Glaubwürdigkeit.


2. Preis
dotiert mit 200 Euro

37 OHNE ZWIEBEL

Spielfilm, Deutschland 2005, 14:00 min


Regie: André Erkau
Drehbuch: André Erkau
Kamera: Dirk Morgenstern
Schnitt: Christoph Brandt
Darsteller: Bernd Moss, Linda Olsansky, Bjarne Mädel, Christian Kerepeszki,
Charlotte Crome ,Wolfgang Riem

Schnelle Schnitte. Auslassen von langatmigen Entwicklungen: Ein Leben wie im Film. Für viele ein Wunschtraum, für Lukas Knispel bittere Realität. Denn Lukas schlittert durch Jumpcuts seines Lebens von von einer Situation in die nächste. Sein Bemühen wieder in Einklang mit sich und der Zeit zu kommen, mündet in einem Chaos. „37 ohne Zwiebeln“ ist eine Komödie über die Auswirkungen der beschleunigten Gesellschaft auf das Individuum.


Begründung der Jury:

Die kurzweilige Geschichte eines gestressten Managers ist der Aufhänger für ein Spiel mit der Zeit. Die überraschenden Zeitsprünge versetzen den Hauptdarsteller und die Zuschauer in immer wieder neue absurde Situationen.


3.Preis
dotiert mit 100 Euro

FLUMMI

Animationsfilm, Deutschland 2005, 1:35 min


Regie: Finn-Ole Heinrich
Drehbuch: Finn-Ole Heinrich
Kamera: Finn-Ole Heinrich
Schnitt: Finn-Ole Heinrich
Darsteller: Harald Scharrdry, Judith Stillus, Alice Hiepko

Ein Mädchen, ein Flummi, ein Haufen schräger Gestalten und ein Geheimnis, das nicht unbedingt hätte gelüftet werden müssen …


Begründung der Jury:

Kurz, ein wenig eklig und witzig – ein charmanter 90-Sekünder.

 

Kategorie „halbnEU“

Kurzfilme aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten

Der Preis in dieser Kategorie ist dotiert mit 250€ und wird von den Magdeburger Verkehrsbetrieben gestiftet.

Nominierungen:

Clay Pigeon
Deus Ex Machina
Bubblebath Is Best Already


Gewinner:

CLAY PIGEON

Spielfilm, Tschechien 2005, 7:00 min
Regie: Miloš Tomić
Drehbuch: Miloš Tomić, Vuk Rsumovic, u.a.
Kamera: Braňo Pažitka, Miloš Tomić
Schnitt: Lucie Haladova. Miloš Tomić
Darsteller: Miloš Tomić, Marija Djordjević

Das Liebesspiel ändert sich in eine harte militärische Realität. Allerdings möchte das Liebespaar das Spiel nicht beenden.


Begründung der Jury:

In einer visuell erfrischenden Stop-Motion-Montage beschäftigt sich Milos Tomic mit einer Facette Europas, die leider allzu oft vergessen wird. Unkommentiert und ohne Worte zeigt er die Auswirkungen, die politische Entscheidungen auf das Leben zweier Menschen haben. Dem Film gelingt es, das ernste Thema spannend darzustellen und zum Nachdenken anzuregen, ohne die Leichtigkeit zu verlieren.

 

Kategorie „lebensbilder“

Kurzdokumentarfilme

Der Preis ist mit 250€ dotiert und wird von romaro e.V. gestiftet.

Nomnierungen:

Mein letzter Tag als fiktiver Mensch
Motodrom
Walter


Gewinner:

MOTODROM

Deutschland 2005, 12:30 min
Regie: Jörg Wagner
Drehbuch: Jörg Wagner
Kamera: Peter Drittenpreis ,Ayhan Salar, Patrick Orth
Schnitt: Andrew Bird
Darsteller: Hugo Dabbert, Jagath Perera, Tomasz Wyszomirski

Der Höllenkessel der Steilwandfahrer: Männer und Maschinen, Todesgefahr und Nervenkitzel, Selbstdarstellung und Schaulust. Ein aussterbendes Schaustellergewerbe, porträtiert in einer Hommage mit fünftausend Umdrehungen pro Minute.


Begründung der Jury:

Eine gute Idee, ein starkes Konzept und eine rhythmische Montage machen MOTODROM zu einem spannenden Filmerlebnis. Mit verschiedenen Texturen, Schwindel erregenden Bildkompositionen und einem aus Originalgeräuschen
komponierten Sound erreicht er eine hohe Ästhetik und konzentriert sich auf das Wesentliche.

 

Kategorie „tafelbilder“

Kurzfilme von Schülern

Der Preis ist mit 200€ dotiert und wird von romaro e.V. gestiftet.

Nomnierungen:

Sandras beste Freunde
Kleines Halbe, große Geschichte
Sind sie glücklich?


Gewinner:

SIND SIE GLÜCKLICH?

Dokumentarfilm, Deutschland 2003, 6:00 min
Regie: Lina Heitmann u.a.
Drehbuch: -
Kamera: Niklas Kopp u.a.
Schnitt: Marko Geise
Darsteller: -

Mit Hilfe einer imaginären Glücksmaschine stellen Jugendliche fremden Menschen auf der Straße die Sinnfrage: Sind Sie glücklich? …


Begründung der Jury:

Die Jugendlichen stellen eine sehr einfache Frage. Sie überraschen damit ihre Interviewpartner und zwingen die Erwachsenen über eine der eigentlich wichtigsten Fragen der Welt nachzudenken. Mit ihrer Neugier und Unbefangenheit zeichnen die Jugendlichen in ihrem Dokumentarfilm ein Stimmungsbild der Erwachsenen in unserer Gesellschaft. Schöne Idee, gut umgesetzt.

 

Publikumspreis

Der Publikumspreis ist mit 300€ dotiert und wird von den Stadtwerken Magdeburg gestiftet.


Gewinner:

MOZARTBROT

Spielfilm, Deutschland 2005, 16:00 min
Regie: Erek Kühn
Drehbuch: Erek Kühn
Kamera: Roland Mönch
Schnitt: Wolfgang Bauer
Darsteller: Svenja Beneke ,Oliver Simon, J.H. Stahlberg, S. Rühak, F.Roth

Lillian ist eine arbeitslose Musikerin und wie alle anderen Erwerbslosen im Land mit einer farbigen Marke gekennzeichnet. Um ihrer bevorstehenden Staatsausbürgerung zu entgehen, bewirbt sie sich beim Bäcker. Doch Robert kommt ihr zuvor. Mit Hilfe ihrer Flöte versucht sie, ihr Schicksal abzuwenden.

 

Wir gratulieren allen diesjährigen Gewinnern und wünschen ein erfolgreiches Gelingen zukünftiger Projekte.

Das  halbbilder  - Team

 

 

 Rückblicke



 Sponsoren/ Kooperationspartner










 Copyrights

Impressum

© 2006 halbbilder
Alle Rechte vorbehalten

romaro e.V.  halbbilder